Vita.

dirigentenimage1

Mag. Lukas Hofmann (Jahrgang 1988) wuchs in Heinfels in Osttirol auf. Nach der Matura am musischen BORG in Lienz leistete er seinen Präsenzdienst als Saxophonist bei der Militärmusik Tirol ab.
Lukas studierte Musikpädagogik mit Hauptfach Saxophon und Schwerpunktfach Blasorchesterleitung an der Universität Mozarteum Salzburg und Geographie und Wirtschaftskunde an der Leopold-Franzens Universität Innsbruck. Zu seinen Lehrern und musikalischen Wegbereitern zählten u.a. Romed Hopfgartner, Mag. François-Pierre Descamps, Generalmusikdirektor Prof. Edgar Seipenbusch und Albert Schwarzmann, MA. Zusätzlich schloss er den dreijährigen Kapellmeisterkurs des Blasmusikverbandes Tirol mit dem Prädikat „Ausgezeichnet“ ab.
2012 feierte Lukas die Sponsion zum „Magister artium“ und unterrichtet seither u.a. am Franziskanergymnasium Hall in Tirol.
Am Tiroler Landeskonservatorium schloss Lukas im Juli 2013 als erster Student im „Modell Tirol“ den „Lehrgang Blasorchesterleitung“ bei Mag. Hermann Pallhuber und Mag. Thomas Ludescher mit der Sächsischen Bläserphilharmonie „mit Auszeichnung“ ab und im November 2014 beendete er ebenfalls „mit Auszeichnung“ das einjährige „Exzellenzstudium Blasorchesterleitung“ mit der Brass Band Tirol. Er ist somit Träger des Tiroler Dirigentenabzeichens in Gold.
2012 gründete Lukas Hofmann die Bläserphilharmonie Osttirol und ist seither ihr Chefdirigent, seit 2014 ist er auch Kapellmeister der Bundesmusikkapelle Matrei-Mühlbachl-Pfons.
2015/16 studiert Lukas Hofmann Hauptfach Blasorchesterleitung am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg bei Prof. Maurice Hamers und seit 2016 ist er Student in Bozen an der Hochschule für Musik Konservatorium „Claudio Monteverdi“ bei Prof. Walter Ratzek.